Image: 
Teaser: 

Die rechte Mehrheit im Kanton will die Beiträge an die Musikschulen der Gemeinden halbieren. Dagegen wehren wir uns und sagen klar NEIN am 21. Mai 2017. 

NEIN zu 175 Franken Mehrbelastung pro Kind: Die Luzerner Familien wurden in den letzten Jahren immer stärker belastet. Die Prämienverbilligungen wurden gesenkt, die Gebührenlast hat stark zugenommen. Der Mittelstand zahlt die Zeche für die Politik von SVP, CVP und FDP. Deshalb müssen wir uns an der Urne gegen höhere Musikschulgebühren für Familien wehren.

NEIN zu weniger Chancengleichheit bei der Bildung: Musikalische Bildung soll für alle zugänglich sein und nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein.

NEIN zur Schwächung der Blasmusikvereine, Orchester und Chöre: Die Luzerner Musikformationen sind Teil unserer gelebten Volkskultur und Tradition. Sie sind aber auf Nachwuchs angewiesen. Wenn wir den Musikschulen das Geld entziehen, schwächen wir unsere Vereine.