Mehrere tausend Personen haben in Luzern keine Krankenversicherung. Die Gründe sind vielfältig. Die meisten Betroffenen sind Sans-Papiers, die aus finanziellen Gründen nicht versichert sind oder weil sie Angst vor einer Entdeckung haben.

„Der Pandemie ist der Aufenthaltsstatus egal. Wenn wir diese Lücke nicht schliessen, gefährden wir tausende Menschen, sowie die Pandemiebekämpfung generell“, so SP-Kantonsrat David Roth.

Je nach Schätzung verfügen 80-90 Prozent der Sans-Papiers über keine Krankenversicherung. Anbetracht dessen, dass Personen in tiefen Einkommensschichten besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen sind, klafft in der kantonalen Impfstrategie damit eine grosse Lücke. SP-Kantonsrat David Roth fordert deshalb gemeinsam mit Hannes Koch (Grüne) und Fraktionschef Marcel Budmiger (SP), dass der Zugang auch für Menschen ohne Krankenkasse ermöglicht wird. Auch die Testinfrastruktur muss für diese Menschen zugänglich gemacht werden. Derzeit ist dies nicht der Fall, obwohl die meisten anderen Kantone dieses Problem bereits gelöst haben. Im Kanton Bern nimmt beispielsweise das Schweizerische Rote Kreuz diese Scharnierfunktion wahr.

Den Vorstoss finden Sie im Anhang.

 

Kontakt:

David Roth, Kantonsrat, 078 712 94 13

22. Jan 2021